Operation Galahad 3050



41st Avalon Hussars   vs. Clan Wolf

The Clans are coming...

Lagezentrum der 41st Avalon Hussars RCT,

Fort Smithon, Sontor, TriCity-Komplex

Planting, Trellshire, Tamarpakt, Federated Commonwealth

21. Juli 3050, 1147 h Lokalzeit

Im sonst so geschäftigen Lagezentrum der Avalon Hussaren herrschte gespenstische Stille, als Generalhauptmann Ivan Terokopf regungslos die eingespielten Bilder vom Nadir-Sprungpunkt des Planting-Systems auf dem Hauptgefechtsschirm betrachtete.
Auf dem Zentralmonitor verschoben sich langsam einige blaue Dreiecke entlang gepunkteter Linien zu einer knappen Handvoll blauer Kreise. Zivile Landungsschiffe auf dem Weg zu ihren Sprungschiffen.
Bezeichnenderweise bewegten sich alle Schiffe nur in eine Richtung. Zu den Sprungschiffen. Weg von Planting, weg aus den kernwärtigen Randbereichen des Federated Commonwealth.
Trotz einer weitgehenden Nachrichtensperre hatten die Händler und Konzerne den heraufziehenden Sturm gerochen. Sich ihre eigenen Gedanken gemacht als die Nachrichten von einem Peripheriesystem nach dem nächsten ausblieben und die Zahl der überfälligen Sprungschiffe stetig anwuchs.
Nur, dass die Schiffe auf dem Bildschirm zu langsam waren. Die Angreifer hatte sie eingeholt. Der Feind hatte Planting erreicht.

„Die Daten erreichten und erreichen uns mit der üblichen Verzögerung von gut neun Lichtminuten plus die Aufarbeitungszeit der Nachrichtenabteilung bis exakt jetzt.“ begann Captain Sands von der Nachrichtenabteilung seine Ausführungen und zog die Aufmerksamkeit der anwesenden Offiziere auf sich.
„Sofern nicht noch größere Feindkontingente hinzustoßen sollten wir in etwa einer Stunde auf eine Verzögerung von fünf Minuten plus Entfernung herunter sein und diese dann auch halten können.
Die aktuellen Meldungen kommen von der
Tarnico Bay, der Merchant-Klasse, die wir hierfür am Nadir-Bereich platziert haben.“ kommentierte Sands, während ein einsamer grüner Kreis am rechten Rand des Bildschirms kurz aufblinkte und mit entsprechender Beschriftung versehen wurde.

„Hier ist der erste Kontakt. 11 Uhr, 21 Minuten, 6 Sekunden. Ebenfalls im randwärtigen Sprungbereich. Und es wird gleich sehr hässlich."
Ein roter Kreis erschien im mittigen, unteren Bereich des Schirms und wurde über eine dünne orangene Linie mit einem Fenster in der linken oberen Monitorecke verbunden.

In dem Fenster erschien eine kleine Risszeichnung eines bulligen Kriegsschiffes mit abgerundeten Formen.

„Name: unknown
Class/Type:
Black Lion/Battlecruiser
Affiliation: unknown hostile/”Clan Wolf”
Mass: 802,000 tons
Threat value: Extremely high”

Ein Stöhnen war von einigen der anwesenden Offiziere zu hören, hier und da auch ein unterdrückter Fluch, die meisten schauten aber nur im ungläubigen Schweigen auf diesen Geist aus der fernen Sternenbundvergangenheit.

„Wie wir aufgrund der Berichte aus den kernwärtigen Bereichen vermutet haben, greifen die Invasoren mit Kriegsschiffunterstützung an.“ ergriff nun Terokopf selbst das Wort.
„Und dieser Speerspitze“, er hob den Arm und deutete in Richtung der Daten des Black Lion, „haben wir nichts entgegenzusetzen.
Wie sie sehen kommen nun die restlichen Feindeinheiten mit minimaler Verzögerung nach.“

Auf dem Monitor erschienen rund um das Kriegsschiff weitere rote Kreise und erste Dreiecke und kleine Kreuze begannen aufzutauchen, während links und rechts am Bildschirmrand die dazugehörigen Datenfenster erschienen.
Ein Dutzend Star Lord- und Invasor-Sprungschiffe, ein Titan-Trägerlandungsschiff, mehrere leichte Landungsschiffe mit hohen Beschleunigungsvektoren, vermutlich also weitere Kampf-Landungsschiffe, zahlreiche Luft/Raumjäger.

„Unsere Planungen für eine dezentrale Verteidigung am Boden waren also genau richtig. Im Weltraum werden wir diese Angreifer nicht schlagen können.“ fuhr Terokopf fort.

„Was sie da sehen sind Transportkapazitäten für fast 50 Landungsschiffe. Hoffen wir also, dass die Sprungschiffe nicht voll beladen sind. Oder zumindest, dass sie nicht nur Kampfeinheiten transportieren.
Wie dem auch sei, unsere Planungen der letzten Wochen sind somit nicht gegenstandslos gewesen. Wir werden ausweichen, das Gelände nutzen und den Feind so lange einen Abnutzungskrieg liefern, bis er entweder aufgibt oder wir Verstärkungen erhalten.“

Terokopf atmete tief ein, straffte noch einmal aus alter Gewohnheit seine Uniformjacke und fuhr etwas lauter fort. „An alle Hussaren: Operation Ironclad beginnt um Punkt 1200 Lokalzeit.
Ladies, Gentlemen, sie kennen Ihre Befehle. Setzen sie ihre Einheiten in Marsch.

Major Winters, informieren sie die zivilen Dienststellen und ComStar darüber, dass für das Planting-System ab sofort der Verteidigungsfall gilt und ich die systemweite Kommandogewalt übernehme.
Stündliche Updates über die Feindlage und unseren Status an mich oder den XO.“

Terokopf wandte sich dem Leiter seiner Nachrichtenabteilung zu: „Captain Sands, sie werden...“, wurde aber von diesem durch heftiges Abwinken unterbrochen. Der untersetzte Captain hielt die rechte Hand über den Funkempfänger in seinem Ohr und legte einen Schalter um.

„Hier spricht saKhan Garth Radick vom Clan Wolf. Ich beanspruche das Planting-System gemäß den Regeln des Batchall für Clan Wolf. Mit welchen Kräften verteidigt ihr dieses System?
Ich erwarte eine Antwort binnen einer Stunde!“
erklang eine männliche Stimme aus den Lautsprechern des Lagezentrums. Dafür, dass sie vermutlich direkt vom Sprungpunkt zum Planeten gesendet wurde, bemerkenswert verzerrungs- und störungsfrei.

Terokopf nickte Captain Sands bestätigend zu. „Das kommt jetzt nicht unerwartet.
Sie alle haben ihre Befehle.
Ausführung.

Mein Stab in zehn Minuten im Konferenzraum. Wir sind diesem Bastard noch eine Antwort schuldig.“







Wie auch schon in den letzten Jahren, ist für das Galahad 2019 auch schon der Samstag allen Anreisenden offen!
(Anmerkung: Spielbeginn ist allerdings nach wie vor Sonntag Nachmittag. Wie bisher ist der Samstag der Aufbautag für die HQs.
Bitte geb in der Anmeldung an, wenn Du NICHT am Samstag kommen möchtest)
 



Die Fakten in Kürze:

Termin: Samstag, 21.09.2019 bis Sonntag, 29.09.2019
14st Avalon Hussars gegen Clan Wolf

Adresse: Herberge Hogeyz, Kirchstr. 24a, 38700 Braunlage-Hohegeiß
Webseite: http://www.renyou-prayce.net/html/herberge-hogeyz.html 

Preise:
Mannschaftszimmer 250,00 € p.P.
Doppelzimmer (nur Päärchen)  275,00 € p.P.
Einzelzimmer 325,00 € p.P.
(in diesen Preisen sind 1,20 € Kurtaxe pro Person und Tag enthalten!)

Für alle, die sich bis zum 30.06.2019 anmelden, gibt es eine Überraschung anlässlich der 25. Operation Galahad. Dafür in der Anmeldung die Konfektionsgröße angeben.

Noch Fragen? Nein? Dann los und melde Dich an!!

Zur Anmeldung geht es hier lang